Geschichte des Flugplatzes

Der Militärflugplatz Meiringen wurde 1941 eröfnet. Während der Zeit des kalten Krieges wurden Kavernen in die umliegenden Berge getrieben, die Flugzeugen und Personal bis heute zuverlässigen Schutz gegen selbst nukleare Angriffe bieten.

In den frühen Jahren waren in Meiringen Flugzeuge wie die C3605, die Morane und die P51 Mustang zu sehen. In der frühen Jet Aera folgten DH-100 Vampire und DH-112 Venom, später die Hawker Hunter und die F5E Tiger.

Seit 2002 ist Meiringen die Heimat der Fliegerstaffel 11 des Fliegergeschwaders 13, einer von drei F/A-18 Staffeln der Schweizer Armee.

Jüngste News

02. September 2013
Pressemitteilung: Positive erste Bilanz des Veranstalters / Silber und Bronze für die Schweiz! weiter …

Vielen Dank unseren Partnern:

Internationaler Medienpartner:

Nationaler Medienpartner:

Online Medienpartner: